Das Geheimnis des finnischen Glücks

Finnland ist sicherlich kein tropisches Paradies. Wie kann es also sein, dass Finnland - ein Land mit langen, kalten, dunklen Wintern und dunklen, kalten, regnerischen Herbstmonaten und kalten, regnerischen, nachtlosen Sommern und kalten, regnerischen Quellen - die glücklichste Nation der Welt sein kann? Welt? 

Laut Politikwissenschaftler und emeritierter Professor Ronald F. Inglehart "Die Freiheit, Entscheidungen im Leben zu treffen, kann sogar 30% des subjektiven Wohlbefindens erklären". Damit sind wir hier in Finnland ziemlich gut, Gleichheit ist in der finnischen Gesellschaft eingebaut. Als Beispiel haben wir für alle Kinder in den ersten 9 Klassen eine kostenlose (und obligatorische) Ausbildung. Jede Schule bietet jedem Kind in der Schule, ob arm oder reich, ein kostenloses Mittagessen an. Und sehr zur Überraschung der meisten Ausländer ist auch die Universitätsausbildung in Finnland für Finnen kostenlos (und auch für ausländische Studenten ziemlich günstig).

Um Professor Inglehart noch einmal zu zitieren: "Die nordischen Länder sind" das führende Beispiel für erfolgreiche Modernisierung, Maximierung von Wohlstand, sozialer Solidarität sowie politischer und persönlicher Freiheit. "**

Obwohl wir eine sehr glückliche Nation sind, schreien wir nicht zu viel. Wir Finnen sind ziemlich bescheiden und bescheiden. Vielleicht sogar zu bescheiden. Es ist sehr schwer, uns selbst zu loben, und wenn wir WIRKLICH stolz auf etwas sind, kann das beeindruckendste Adjektiv "ei paha", das unsere Aufregung beschreibt, auf Englisch in "nicht schlecht" übersetzt werden.

Unsere Demut kann jedoch positiv werden. Wir mögen es, zu wenig zu versprechen und zu viel zu liefern. Wir Finnen sind auch sehr zuverlässig. Und umgekehrt vertrauen wir auch anderen Menschen, unserer Gesellschaft und sogar (einigen) Politikern.

Um die finnische Zuverlässigkeit besser zu erklären, organisierte Reader's Digest 2013 eine Zuverlässigkeitsstudie in 16 Ländern. Der Test war sehr einfach: Die Forscher warfen in jedem Land 12 Brieftaschen * auf die Straße und in die Einkaufszentren. Die Finnen waren in dieser Studie am zuverlässigsten: 11 von 12 Brieftaschen wurden zurückgegeben. In Deutschland erhielten die Forscher 6 von 12 Geldbörsen und in England 5 von 12 zurück. Interessanterweise interessierten in der Schweiz nur 4 von 12.

* Jede Brieftasche enthielt eine Telefonnummer, ein Familienfoto, Gutscheine, Visitenkarten und ca. 40 € Bargeld

 ** Quelle: Internationale Unterschiede im Wohlbefinden (2010, Oxford University Press) 

Lesen Sie hier mehr über das nordische Glück: 

https://worldhappiness.report/ed/2020/the-nordic-exceptionalism-what-explains-why-the-nordic-countries-are-constant-among-the-happiest-in-the-world/

Foto von Alexandr Bormotin auf Unsplash

The Secret of Finnish Happiness | HAPPY SiNKS